Bischofshof

GESCHLOSSEN

Adresse:

Muzejní 1, 659 37, Brno
tel.: +420 515 910 443

Dieser heterogene Gebäudekomplex, der von drei Seiten den als Park gestalteten Hof umgibt, befindet sich im historischen Kern Brünns, unterhalb der St. Peter-und-Paul-Kathedrale. Das ursprünglich gotische Gebäude der Propstei des Brünner Kapitels kaufte im Jahre 1588 der Olmützer Bischof Stanislav Pavlovský (deshalb "Bischofshof") und ließ es von dem italienischen Architekten Antonio Gabri gründlich umbauen. Die Herrichtungen beendete nach 1600 der Nachfolger des Bischofs Pavlovský, Kardinal Franz von Dietrichstein. Von der ältesten Bauetappe erhielt sich der prismatische Turm und das Gebäude mit teilweise entblößtem Ziegelmauerwerk und schmalen Spitz- und rechteckigen Fenstern. Die spätgotische Kapelle im zweiten Stock des Turms zeigt auf den Wänden Szenen aus dem Leben der Heiligen. Die Renaissance-Phase belegt eine schöne Arkade und die einstöckige Loggia.

Das Mährische Museum erhielt seinen ersten Sitz im Bischofshof im Jahre 1818, also ein Jahr nach seiner Gründung. Für seine Bedarfe wurde in den 1880er Jahren der sog. d'Elverts Flügel mit einem balkonartigen Portal zugebaut, das von dem abgerissenen Palais Mitrowski auf dem Freiheitsplatz stammt. Aus diesem Platz wurde hierher im Jahre 1858 auch die Statuengruppe von dem Merkur-Brunnen von Ignaz Bendl übertragen, die inmitten des Bischofshofs situiert ist. Spätere umfangreiche Bauherrichtungen, die 1963 abgeschlossen wurden, veränderten das Gesicht des Bischofshofs nicht wesentlich.

Öffnungszeiten:

Montag - geschlossen -
Dienstag - geschlossen -
Mittwoch 9:00 - 17:00 Uhr
Donnerstag 9:00 - 17:00 Uhr
Freitag 9:00 - 17:00 Uhr
Samstag 10:00 - 17:00
Sonntag 13:00 - 17:00

Eintrittspreise:

  Regulär Ermäßigt Familie
Dauerausstellungen 50,- 50,- 150,-
Laufende Ausstellungen 40,- 30,- 90,-

Anmerkungen:

Ermäßigungen
An Staatsfeiertagen, die auf Mittwoch bis Sonntag fallen, ist von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Aktuelle Ausstellungen

KONTAKTE
DIENSTLEISTUNGEN
WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG
ÜBER UNS